Archiv der Kategorie: Xmasman.de

MMS über Eplus versenden

Falls es noch Leute gibt die bisher nie eine MMS richtig empfangen konnten, denen sei gesagt, dass man beim Handy diverse Einstellungen vornehmen muss, damit ein Empfang und versenden möglich ist. Bei Eplus muss man unter eplus.de sich einloggen und die MMS Möglichkeit erstmal freischalten (ansonsten geht auch ein Anruf unter der 1000).  Danach muss man einen neuen „APN“ beim Handy definieren. Auf der Eplus Seite sind dazu unter http://www.eplus.de/Mobile-Services/Handy-Einstellungen/Anleitungen.asp diverse Anleitungen zu finden. Für das HTC Desire würde folgende Anleitung gelten: HTC Desire MMS Konfiguration.

Einstellungen -> Drahtlos & Netzwerke -> Mobile Netzwerke -> Zugangspunkte -> Menütaste (Neuer APN)
Name: Eplus MMS
APN: mms.eplus.de
Nutzername: mms
Passwort: eplus
MMSC: http://mms/eplus/
MMS-Proxy: 212.23.97.153
MMS-Port: 5080
MCC: 262
MNC: 03
Authentifizieringstyp: PAP
APN-typ: mms
-> Menütaste & Speichern
-> Danach Neustart. Jetzt nur noch eine MMS erstellen (an sich selber schicken) und danach kann man MMS empfangen.

Spanien Europameister 2012

Auch wenns nun schon ne knappe Woche her ist, sollte man festhalten, dass Spanien nun den dritten Titel in Folge gewonnen haben. Schade ist natürlich immer noch, das wir gegen Italien wieder im Halbfinale rausgeflogen sind. Nicht zuletzt wurde die Mannschaft gegen Italien zum ersten mal im Turnier richtig gefordert und Spieler wie Schweinsteiger und Gomez haben dann einfach versagt.
Hoffen wir das Löw auch weiterhin Trainer bleibt und bei der WM 2014 in Brasilien endlich den Titel holt.

Die unendliche Geschichte eines Telefonanschlusses

Es ist Frühling 2011 und der Hausbau hat begonnen. Zu diesem Zeitpunkt gibt der Bauträger am 27.05.2011 bei der Telekom die Herstellung des Hausanschlusses in Auftrag.

Der Hausanschluss
Bis Ende Oktober anfang November tut sich erstmal nichts. Aus meiner Sicht schon ein wenig verwunderlich, dass die Tiefbauarbeiten so lange auf sich warten lassen. Wir hatten dann noch Glück, dass es dieses Jahr im November noch nicht so kalt war und der Boden noch nicht gefroren. Schlussendlich gingen die Tiefbauarbeiten dann aber recht flott, so dass innerhalb des Novembers der Boden aufgerissen wurde, die Anschlüsse (Fernwärme, Strom, Wasser) verlegt wurden und die Strasse wieder asphaltiert wurde.

Die Sonderkündigung
Im September reichte ich dann bei Unity Media die Sonderkündigung ein, da beim neuen Haus kein Kabel mehr verfügbar war. Positiv war, dass die Sonderkündigung recht schnell angenommen wurde. Nur muss man beachten, dass die Sonderkündigung erst wirksam wird, wenn man die Umzugsbestätigung der Stadt einreicht. Dies kann man erst dann machen, wenn man wirklich umzieht, da die Stadt die Umzugsbestätigung erst am Umzugstag ausstellt.

Der erste Kontakt
Um nun so früh wie möglich DSL zu bekommen bin ich Ende November zum ersten mal in den Telekom-Shop vor Ort gegangen. Nach Erläuterung der Sachlage wurde mir erstmal gesagt, dass eine Buchung eines Vertrags erst dann stattfinden kann, wenn die Leitung geschaltet werden kann. Jede Woche im Dezember bin ich dann in den Laden, wobei jedes mal gesagt wurde, dass keine Buchung stattfinden kann, weil die Leitung immer noch nicht geschaltet wäre.

Die Bauherrenbetreuung
Zwischenzeitlich hab ich dann mal die Bauherrenberatung angerufen, welche man unter 0800 330 1903 erreichen kann. Dort wird man jeweils zur lokalen Beratung weitergeleitet. Das Problem was ich bei den Anrufen dort hatte, war die Erreichbarkeit. Während man zur Hotline selber gut durchkommt, klappt die lokale Weiterleitung fast nie. Neben der Hotline kann man sich auch per Email/Kontaktformular noch an die Bauherrenberatung wenden. Aber auch da ist das Problem, dass es immer ne zeitlang dauert und in unserem Fall uns nicht weiter half.
Hauptproblem bestand hier darin, dass nicht eindeutig gesagt werden konnte ob die Leitung an sich jetzt schaltbar ist oder ob der Techniker nochmal raus kommen muss.

Der erste Auftrag
Nachdem Ende Dezember immer noch kein DSL-Vertrag geschlossen werden konnte, weil die Leitung nicht schaltbar war und es nicht klar war wo das Problem lag hat die Verkäuferin im Telekomshop einen Vertrag eingestellt um die Aufschaltung der Leitung evtl. zu beschleunigen. Der Initiale Vertrag wurde dann auf den 27.01.2012 eingestellt.
Obwohl ich kein Entertain-Satellit bestellt hatte und eine Rufnummerübernahme angegeben hab, kam die erste Vertragsbestätigung dann mit neuer/falscher Nummer und dem Entertain-Satellit Paket eingetragen. Also wieder zum Shop und diese Sachen anpassen. Auch der Anbieterwechsel war nicht in der Auflistung enthalten. Als diese Sachen dann angepasst waren, war der Termin auf dem angepassten DSL-Vertrag nicht mehr auf den 27.01.2012 eingetragen.

Der Umzug
Am Tag des Umzugs dann, gings neben der Möbelpackerei auch zum Bürgerbüro und die Ummeldebescheinigung ausfüllen. Diese dann kurz bei Unity Media im Shop zum Faxen vorbeigebracht und bei der Telekom abgegeben. Ab dem 28.01.2012 bekamen wir dann bis Mitte März jeden Werktag einen Brief , dass sich die technischen Arbeiten „umfangreicher als gedacht“ sind. Lächerlich an den Schreiben war, dass dort ein Ausführungsdatum angegeben war, was schon abgelaufen war, als der Brief verschickt wurde.

Die endgültige Schaltung
Nachdem sich im Februar nicht viel mehr getan und die Telekom anfangs noch sagte, dass der alte Anbieter die Nummer noch nicht freigegeben hat kam irgendwann mal raus, dass der 30.04.2012 im System der Telekom eingetragen war. Der Termin stammt anscheinend von den initialen Vertragsende des vorigen Unity Media Vertrags. Nach 10 Telefonaten mit der 0800 330 1000 und verschiedensten Hinweisen kam ich stückweise voran. Irgendwann wurde ich schließlich mal zur Technikhotline weiterverbunden. Auch dort wurde zwar nochmal darauf hingewiesen, dass die Nummer evtl. noch nicht korrekt beim alten Anbieter entfernt wurde, aber nach mehrmaligen Versichern, dass die Nummer nicht mehr geschaltet ist, wurde dies entsprechend angepasst.
Ab diesem Zeitpunkt dann ging alles vorran. Zuerst kam ein Techniker vorbei, welcher aber nur feststellte, dass das Signal nicht ankam. Dabei sagte der Techniker, dass der Anschluss vom Verteilerkasten zu unserer Häuferhälfte und zum Nachbarn zusammen verläuft und der Techniker beim Nachbarn was einstellen muss, damit das Signal auch zu uns durch kommt. Trotz Doppelhaushälfte war unserer Anschluss nicht mit der anderen Haushälfte zusammen sondern, mit dem älteren Nachbarhaus was schon 5 Jahre steht. Nachdem auch diese Einstellung gemacht war, kamen dann am nächsten Tag nochmal 2 Techniker die dann im Haus die einzelnen Leitungsbereiche durchgemessen haben und am Verteilerkasten der Strasse was umgestellt hatten.
Zum Glück hatte ich im vorraus schon die Verkabelung im Haus fertiggestellt und den Router angeschlossen und die Verbindungsdaten eingegeben. Zum Glück lief das Internet dann auch sofort und ist bis heute stabil geblieben. Zwar ist es nur eine DSL 3000er Verbindung, aber der Ping ist gut und die Leitung bleibt stabil.

Telefonnummer nicht erreichbar
Mittlerweile ging nun das Internet und die ausgehenden Anrufe, aber es kam von diversen Netzen Anrufe nicht durch. Dort bekam man nur die Ansage, dass die Nummer zur Zeit nicht vergeben sei. Nach einigen Anrufen mit der Hotline und diversen Tests (Carrier und Leitungsmessungen) konnte das Problem aus dem Eplus Netz behoben werden. Nach nochmal 1 Woche kamen dann auch die Anrufe aus dem Unity Media Festnetz und O2 durch. Spätestens dabei zeigt sich, dass eine Sonderkündigung zwar praktisch ist und man vorher aus dem Vertrag wechseln kann, aber es noch lange nicht heißt, dass man problemlos erreichbar ist.

Fazit
Schlussendlich scheint jetzt alles zu laufen. Ich will gar nicht wissen wie schlimm das Ganze gewesen wäre, wenn ich noch neben der Telekom als Anbieter der letzten Meile, einen weiteren Anbieter für DSL genommen hätte. Auch hatte ich mir von den Telekom Shops vor Ort mehr versprochen. Die Angestellten dort wirkten sehr engagiert und ich hatte nach einer Zeit eine primäre Ansprechpartnerin, aber wirklich weiter gebracht hat es uns nicht. Vor allem war die primäre Ansprechpartnerin immer mal wieder genau dann nicht da, wenn ich dort war oder angerufen habe.
Demgegebenüber ist die Hotline selber auch nicht immer hilfreich gewesen. Vor allem, wenn die Probleme komplexer sind und man selber nicht mit genug Nachdruck nachfragt, kommt man auch nicht viel weiter. Aber zumindest ist die Hotline 0800 330 1000 24Stunden erreichbar und kann teils auch entsprechend weiterverbinden.
Mal sehen was in der Zukunft kommt, aber das Preis/Leistungsniveau von Unity Media was ich vorher hatte war wesentlich besser. Schade, dass dies am neuen Haus nicht mehr verfügbar ist.

Sandkasten & Sand

Zu Ostern stand jetzt nach dem Einzug ein Sandkasten auf dem Programm. Eine kurzer Besuch im Baumarkt und im Kinderspielzeuggeschäft brachte uns schnell dazu aufs Internet auszuweichen (99€ Laden vs 64€ Amazon).

Während der Sandkasten im Internet wesentlich billiger war, wars beim Sand genau umgekehrt. Erstmal gibt’s bei Amazon die 25kg für 9€ und die größeren Mengen für noch mehr Euro pro Kilo. Ab zu toys r us, dort gabs den Sand für 3,99€. Zusätzlich bekam man noch bei 4 Säcken einen umsonst. In der Woche meinte die Kassiererin erstmal, dass das Angebot nicht mehr gilt (obwohl der Angebotsständer noch dabei stand). Danach bongte sie 8 Säcke und meinte 31,92€, obwohl der Rabatt nicht gezählt wurde. Jetzt stellt sich rein zufällig raus, dass beim eingeben der Gesamtzahl und dem Artikel kein Rabatt gewährt wird, sondern nur, wenn sie 8 mal den Artikel einzeln eingibt.

Ich will nicht wissen wie viele Leute einfach den Preis bezahlen und nicht nachrechnen, aber sowas ist echt unverschämt dreist.

Zum Schluss bleibt wenigstens die Erkenntnis, dass der gleiche Sand bei Amazon mehr als das doppelte gekostet hat.